Letzte Änderung: 17.09.2016



Bitte anklicken !




Mail an die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen vom 20. 8. 2016


Betreff: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz
Datum: Sat, 20 Aug 2016 12:16:21 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: thomas.peter@wibank.de
Kopie (CC): foerderberatunghessen@wibank.de


Sehr geehrter Herr Peter,
sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund Ihres Internet-Auftritts gehe ich davon aus, daß die Förderung von Existenzgründungen ein wesentlicher Bestandteil Ihres Angebotes ist.

In der Anlage erhalten Sie zwei Schreiben, die den Verlauf einer Existenzgründung bis zur Insolvenz wiedergeben.
(Die beiden Schreiben von der Seite Schriftwechsel habe ich als Anlage beigefügt)

Obwohl lt. Auskunft des Regierungspräsidiums Kassel kein öffentliches Interesse an der Förderung von Existenzgründern bzw. dem Erhalt
der Firmen besteht, würde mich Ihre Meinung interessieren.

Bei Bedarf stelle ich Ihnen gerne weitere für Ihre Meinungsbildung erforderliche Unterlagen zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Viele Grüße aus Bad Hersfeld
Karl Schaffert

-- 
Karl Schaffert
Am Hasenrain 17
36251 Bad Hersfeld
http://www.karl-schaffert.de




Anwort des Herrn Peter vom 23. 8. 2016


Betreff: AW: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz
Datum: Tue, 23 Aug 2016 09:13:18 +0000
Von: Thomas.Peter@wibank.de
An: info@karl-schaffert.de


Sehr geehrter Herr Schaffert,

die Förderung von Existenzgründungen ist in der Tat ein Bestandteil unseres Angebotes; denn Land und Bund haben ein Interesse daran, Erfolg
versprechende Vorhaben von Gründern zu unterstützen. Neben den Förderkrediten der KfW bietet die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
(WIBank) verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten an.

Zu nennen ist vor allem die Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen - Gründung-, die innerhalb der ersten fünf Jahre nach Aufnahme
der Geschäftstätigkeit über eine Hausbank beantragt wird.
Der Link hierzu: https://www.wibank.de/wibank/guw-gruendung/gruendungs--und-wachstumsfinanzierung-hessen---gruendung--erp--/306906

Oder das Hessen-Mikrodarlehen in Höhe von 3.000 bis 25.000 €, was über den regional zuständigen Kooperationspartner beantragt wird
(z. B. IHK Kassel-Marburg). Der Link hierzu: https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikrodarlehen/hessen-mikrodarlehen/306916

Zu den von Ihnen in Ihrer Mail beigefügten Schreiben können wir uns leider nicht äußern, da die WIBank an der beschriebenen Finanzierung
nicht beteiligt war.

Fragen zu neu anstehenden Finanzierungsvorhaben, die ggf. gefördert werden können, beantworten wir gerne.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Peter
Förderberatung Mittelhessen
OA 536200 Öffentlichkeitsarbeit und Beratung Förderberatung Hessen

Der Inhalt dieser Nachricht ist vertraulich und nur fuer den angegebenen Empfaenger bestimmt. Jede Form der Kenntnisnahme oder Weitergabe durch Dritte ist unzulaessig.
Sollte diese Nachricht nicht fuer Sie bestimmt sein, so bitten wir Sie, sich mit uns per E-Mail oder telefonisch in Verbindung zu setzen.



Antwort vom 23. 8. 2016


Betreff: Re: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz
Datum: Tue, 23 Aug 2016 15:46:02 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: Thomas.Peter@wibank.de


Sehr geehrter Herr Peter,

danke, daß Sie sich die Zeit genommen haben, meine Mail zu beantworten, obwohl Ihre Ausführungen teilweise etwas befremdlich wirken.

Einerseits geben Sie diverse Links zu Seiten der WIBank an, andererseits untersagen Sie "jede Form der Kenntnisnahme oder Weitergabe durch Dritte". Bei mir entsteht der Eindruck, als handele es sich bei Ihrer Mail um eine vertrauliche Vereinbarung zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem türkischen Präsidenten Erdogan !

Auch ihre Aussage, daß Sie sich zum den beigefügten Schreiben nicht äußern können, da die WIBank an der Finanzierung nicht beteiligt war, kann ich nicht nachvollziehen. Mit meiner Mail habe ich Sie lediglich um Ihre Meinung gebeten, ob die beschriebene Finanzierung mit den Leitlinien der Förderung von Existenzgründern vereinbar ist. Zu Ihren Gunsten gehe ich davon aus, daß Sie an den sexuellen Übergriffen in Köln in der Silvesternacht 2015/16 nicht beteiligt waren. Dies bedeutet doch nicht zwangsläufig, daß Sie sich dazu nicht äußern können oder dürfen.

Ich wäre Ihnen deshalb für Ihre konkrete Stellungnahme dankbar. Bezüglich der Vertraulichkeit des bisherigen Schriftwechsels sehe ich keinen Anlaß für irgendwelche Geheimnistuerei und setze Ihre Einwilligung, den Schriftwechsel auf meiner privaten Homepage zu veröffentlichen, voraus, zumal keinerlei Interna der WIBank im Schriftwechsel enthalten sind.
Auch im Hinblick auf Ihre Funktion (Öffentlichkeitsarbeit und ...) sollte eine Veröffentlichung auch in Ihrem Interesse sein.

Ich würde mich freuen, umgehend von Ihnen zu hören.

Viele Grüße aus Bad Hersfeld
Karl Schaffert

Karl Schaffert
Am Hasenrain 17
36251 Bad Hersfeld
http://www.karl-schaffert.de


SCHRIFTWECHSEL ERLEDIGT !