Letzte Änderung: 17.09.2016




Bitte anklicken !


Mail an die Industrie- und Handelskammer Kassel vom 18. 8. 2016



Betreff: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz
Datum: Thu, 18 Aug 2016 10:55:04 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: scharpenberg@kassel.ihk.de






Sehr geehrter Herr Scharpenberg,

aufgrund des Internet-Auftritts gehe ich davon aus, daß die Förderung von Existenzgründungen ein wesentlicher Bestandteil IHK-Leistungen ist.

In der Anlage erhalten Sie zwei Schreiben, die den Verlauf einer Existenzgründung bis zur Insolvenz wiedergeben.
(Die beiden Schreiben der Seite SCHRIFTWECHSEL wurden als Anlage beigefügt.)

Obwohl lt. Auskunft des Regierungspräsidiums Kassel kein öffentliches Interesse an der Förderung von Existenzgründern bzw. dem Erhalt der 
Firmen besteht, würde mich Ihre Meinung interessieren.

Bei Bedarf stelle ich Ihnen gerne weitere für Ihre Meinungsbildung erforderliche Unterlagen zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Viele Grüße aus Bad Hersfeld
Karl Schaffert

-- 
Karl Schaffert
Am Hasenrain 17
36251 Bad Hersfeld
http://www.karl-schaffert.de



Erinnerungsmail vom 25. 8. 2016

 

Mail des Herrn Scharpenberg vom 26. 8. 2016

Betreff: Antwort: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz REMINDER
Datum: Fri, 26 Aug 2016 08:26:55 +0200
Von: Scharpenberg@kassel.ihk.de
An: info@karl-schaffert.de


Sehr geehrter Herr Schaffert,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Thema scheint mir sehr komplex zu sein. Auch kann ich nicht direkt erkennen wie ich Ihnen in meiner Funktion als Gründungsberater für Stadt und Landkreis Kassel aktuell weiterhelfen kann, da die Schreiben / der Fall anscheinend sechs Jahre zurück liegt. Vielleicht rufen Sie einmal an, wenn Sie konkrete Fragen haben.

Freundliche Grüße

Timo Scharpenberg

Standortpolitik und Unternehmensförderung

IHK Kassel-Marburg | Kurfürstenstr.9 | 34117 Kassel
Telefon: +49 561 7891-229 | Fax: +49 561 7891-490
E-Mail: Scharpenberg@kassel.ihk.de | Internet: www.ihk-kassel.de




Mail an Herrn Scharpenberg vom 26. 8. 2016



Betreff: Re: Antwort: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz REMINDER
Datum: Fri, 26 Aug 2016 12:31:27 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: Scharpenberg@kassel.ihk.de


Sehr geehrter Herr Scharpenberg,
danke für Ihre Nachricht. Ich habe nicht den Eindruck, daß das Thema sehr komplex ist.

Mich interessiert nur, ob, auch unter dem Hintergrund des Hessischen Sparkassengesetzes
(5) Die Sparkassen sind grundsätzlich verpflichtet, jede Existenzgründerin und jeden Existenzgründer im Gebiet ihres Trägers zu beraten. Sie betreuen bei dem Zugang zu Förderkrediten und kooperieren mit den Förderbanken von Land und Bund.
die Finanzierung bzw. die Bedingungen der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg den üblichen Grundsätzen entsprechen.

Der Kapitalbedarf wurde vom Unternehmensberater des Herrn Zengerle im Oktober 2004 nach intensiven Recherchen auf 460.000,-- € festgelegt.

Nachfolgend die Finanzierung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg :

Gefordertes Eigenkapital ca. 28 % 105.000,-- €
1) KfW-Unternehmerkredit 160.000,-- € Zinssatz   6,9 %
2) KK-Kredit 105.000,-- € Zinssatz  13,5 % (teilweise zuzgl. 6 % Überziehungszinsen
bei einem EZB-Leitzins von 1,25 % bzw. 1,00 %)

Günstigere Finanzierungsmöglichkeiten / Förderprogramme wurde nicht angeboten.
Die Darlehen 1) und 2) wurden von der Bürgschaftsbank Hessen zu 70 % verbürgt.

Ihre Meinung als Gründungsberater würde mich interessieren. Sollten Sie von einer Stellungnahme absehen, da Sie nur für Stadt und Landkreis Kassel zuständig sind, bitte ich um Weiterleitung an die zuständige Stelle und entsprechende Info.

Mit freundlichen Grüßen
Karl Schaffert
Karl Schaffert
Am Hasenrain 17
36251 Bad Hersfeld
http://www.karl-schaffert.de


Es folgte ein freundliches Telefonat mit Herrn Scharpenberg, wobei Herr Scharpenberg keine verbindliche Aussage zur Rechtmäßigkeit der Finanzierung in Verbindung mit dem Sparkassengesetz machte. Der Aussage, daß es möglich sei, den Warenbestand über den Kontokorrent zu finanzieren, haben wir mit nachstehender Mail widersprochen.




Mail an Herrn Scharpenberg vom 26. 8. 2016




Betreff: Re: Antwort: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz REMINDER
Datum: Fri, 26 Aug 2016 18:06:41 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: Scharpenberg@kassel.ihk.de



Sehr geehrter Herr Scharpenberg,

vielen Dank für das freundliche Gespräch. Leider hatte ich den Eindruck, daß wir bei der Finanzierung über den Kontokorrentkredit unterschiedlicher Meinung waren. Meiner Meinung nach ist es absolut unsinnig, den Warenbestand über den Kontokorrentkredit (noch dazu zu den genannten Konditionen) zu finanzieren, dies dürfte auch der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg verständlich sein.


Viele Grüße
Karl Schaffert

(Ich habe diesem Schreiben eine Excel-Tabelle beigefügt, die die Entwicklung des Kontokorrents verdeutlicht. Auf die Daten möchte ich hier nicht eingehen, meiner Meinung nach wurde jedoch damit die Finanzierung des Warenbestandes über den Kontokorrentkredit ad absurdum geführt).


SCHRIFTWECHSEL ERLEDIGT !