Letzte Änderung: 04.11.2016

Bitte anklicken


Mail an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vom 2. 9. 2016


Betreff: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz
Datum: Fri, 2 Sep 2016 16:49:39 +0200
Von: Karl Schaffert
Antwort an: info@karl-schaffert.de
An: poststelle@bmjv.bund.de



Sehr geehrter Herr Minister,

auf der Homepage der BMJV bin ich auf Ihr Interview vom 17. September 2014 bezüglich der DISKUSSION UM HOHE DISPOZINSEN gestoßen.
Nach Ihrer Aussage sind die in Deutschland erhobenen Dispozinsen bis zu 14,25 % nicht gerechtfertigt.

Obwohl lt. Aussage des Regierungspräsidiums Kassel kein öffentliches Interesse an Existenzgründungen besteht, wäre ich Ihnen für Ihre Stellungnahme zu nachstehender Existenzgründungsfinanzierung dankbar.

Kapitalbedarf lt. Bericht des RKW-Beraters 460.000,-- €.

Dieser Betrag wurde um 90.000,-- € gekürzt und, wie folgt, finanziert (Darlehensverträge vom 24. 5. 2006 bzw. 29. 5. 2006) :


Gefordertes Eigenkapital ca. 28 % 105.000,-- €
KfW-Unternehmerkredit 160.000,-- € anfänglicher Zinssatz   7,12 %
KK-Kredit 105.000,-- € anfänglicher Zinssatz  13,5 % (zuzgl. 6 % Überziehungszins)


Beide Darlehen wurden von der Bürgschaftsbank Hessen mit einer Bürgschaft von 70 % unterlegt.


Für Ihre Antwort wäre ich Ihnen dankbar. Gerne stelle ich Ihnen auch weitere für Ihre Meinungsbildung ggf. erforderliche Unterlagen zur Verfügung.
Bitte beachten Sie auch die Seite SCHRIFTWECHSEL mit den untergeordneten Rubriken auf meiner Homepage.
(Die beiden Schreiben von der Seite SCHRIFTWECHSEL habe ich als Anlage beigefügt)

Mit freundlichen Grüßen aus Bad Hersfeld
Karl Schaffert

-- 
Karl Schaffert
Am Hasenrain 17
36251 Bad Hersfeld
http://www.karl-schaffert.de



Antwort vom 13. 9. 2016


Betreff: Re: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz - BMJV-ID: [811001]
Datum: Tue, 13 Sep 2016 11:00:10 +0000
Von: buergerservice@bmjv.bund.de
Antwort an: buergerservice@bmjv.bund.de
An: info@karl-schaffert.de


Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 2. September 2016 an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.
Hiermit bestätigen wir den Eingang Ihrer Nachricht und bitten in der Zwischenzeit von Rückfragen abzusehen, um eine zügige Bearbeitung
aller eingehenden Anfragen zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Bürgerservice im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
_________________________________
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Mohrenstraße 37, 10117 Berlin
Telefon: (030) 18 580-0
Fax: (030) 18 580-9525
E-Mail: buergerservice@bmjv.bund.de





Antwort vom 14. 9. 2016


Betreff: Re: Von der Existenzgründung bis zur Insolvenz - BMJV-ID: [700002]
Datum: Wed, 14 Sep 2016 11:11:47 +0000
Von: buergerservice@bmjv.bund.de
Antwort an: buergerservice@bmjv.bund.de
An: info@karl-schaffert.de


Sehr geehrter Herr Schaffert ,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 2. September 2016.
Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz ist in erster Linie mit Fragen der Gesetzgebung befasst. Es bereitet neue Gesetze und Verordnungen vor und entwirft Änderungen bestehender Gesetze und Verordnungen. Dagegen kann das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz keine Rechtsberatung in konkreten Einzelfällen leisten und einzelne Geschäftsabschlüsse bzw. Finanzierungen kommentieren. Dies ist den rechtsberatenden Berufen, insbesondere den Rechtsanwälten vorbehalten.
Ich bitte Sie daher um Verständnis, dass ich zu Ihrer E-Mail inhaltlich nicht Stellung nehmen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Ehrenreich

_________________________________
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Referat Bürgerkommunikation
Mohrenstraße 37, 10117 Berlin
Telefon: (030) 18 580-0
Fax: (030) 18 580-9525
E-Mail: buergerservice@bmjv.bund.de


SCHRIFTWECHSEL ERLEDIGT !