Letzte Änderung: 29.12.2017


Der Präsident des Bundesligisten Eintracht Frankfurt stellt sich klar gegen die Alternative für Deutschland.
Wähler dieser Partei könnten nicht Mitglied des Vereins sein.


Wenn ich diesen Bericht lese, ich gehe davon aus, daß Herr Fischer wahrheitsgemäß zitiert wurde, muß ich ihm
leider jegliches Demokratieverständnis absprechen. Sport sollte Sport bleiben und nicht "ganz klar politsch sein", ebenso
wie die Politik Politik bleiben sollte.

Wenn das Programm der AfD gegen politische Grundsätze verstößt, sollte man seitens der Politik darauf einwirken können,
auch ohne Mithilfe von Eintracht Frankfurt.



Nachstehend ein bemerkenwerter Kommentar :