Letzte Änderung: 12.09.2017


Ich hoffe, daß diese Seite nicht mißverstanden wird, aber ich mag Leute, deren Worten man noch Glauben schenken kann, Leute, bei denen das Wort noch etwas gilt. Inbesondere im Geschäftsleben, wo früher ein Telefonat ausreichte, werden heute Emails mit mehrfacher Bestätigung gesendet, wo früher der Handschlag zählte, bedarf es heute notarieller Verträge. Ich mag Leute, die ihre Meinung haben und dazu stehen und danach handeln, ohne als erstes auf ihren eigenen Vorteil zu sehen. Auch wenn ich mit dem Ratschlag "TUE RECHT UND SCHEUE NIEMAND" nicht immer gute Erfahrungen gemacht habe, weil es manchen Personen nicht gefällt, wenn man seine Meinung äußert, werde ich mich heute nicht mehr ändern. Ich kann mit dem Verhalten von Personen, die mich nicht mögen, gut umgehen. Verabscheuungswürdig finde ich jedoch die SIPPENHAFT, indem man aufgrund persönlicher Aversionen gegen meine Person versucht, mir nahestehende Personen zu benachteiligen.

Fehlende positive Vorbilder machen es schwierig, Jugendlichen ethische Werte näherzubringen, in einer Zeit, in der in allen Bereichen, egal ob Politik, Wirtschaft, o. ä., Lügerei und Betrügerei an der Tagesordnung sind. Versuchen Sie, Ihrem Kind beizubringen, daß es in der Schule nicht abschreiben soll, wenn Dutzende von Promotionsarbeiten abgeschrieben sind. Versuchen, Sie Ihrem Kind beizubringen, daß es ehrlich sein soll, wenn gleichzeitig die Medien tagtäglich über Betrügereien von "anerkannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens" berichten.

Heinrich von Kleist

Michael Kohlhaas

Aus einer alten Chronik
(1810)

An den Ufern der Havel lebte, um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts, ein Roßhändler, namens Michael Kohlhaas, Sohn eines Schulmeisters, einer der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit. – Dieser außerordentliche Mann würde, bis in sein dreißigstes Jahr für das Muster eines guten Staatsbürgers haben gelten können. Er besaß in einem Dorfe, das noch von ihm den Namen führt, einen Meierhof, auf welchem er sich durch sein Gewerbe ruhig ernährte; die Kinder, die ihm sein Weib schenkte, erzog er, in der Furcht Gottes, zur Arbeitsamkeit und Treue; nicht einer war unter seinen Nachbarn, der sich nicht seiner Wohltätigkeit oder seiner Gerechtigkeit erfreut hätte, kurz, die Welt würde sein Andenken haben segnen müssen, wenn er in einer Tugend nicht ausgeschweift hätte. Das Rechtgefühl aber machte ihn zum Räuber und Mörder.



Zitat aus Michael Kohlhaas :
"Weil ich nun nichts mehr als meinen Leib und mein Leben vorzusetzen habe, so will sich gebühren, dass ich meine Ehre und meinen Glimpf, wie das einem Ehrliebenden zusteht, zur Notdurft verteidige; ich will aller Welt List und Behendigkeit gebrauchen, will sein Gottes und aller Welt Freund, allein Günther von Zaschwitz und dem ganzen Land zu Sachsen abgesagter Feind, wo ich sie bekomme, an Händen und Füßen lähmen, auch rauben und brennen, sie hinwegführen und schatzen, bis mir Günther von Zaschwitz Abtrag tut, und meinen Schaden, so ich allenthalben darüber genommen, zur Billigkeit erstattet."



Es mag für viele unverständlich klingen, wenn auf der Seite "Vorbilder" der Name Horst-Günter Hagemann aus Reichenbach/Vogtland erwähnt wird, aber, unabhängig von seinen politischen Zielen, kann ich eine gewisse Hochachtung nicht verhehlen. Ohne auf die Sachlage einzugehen, imponiert mir die Tatsache, daß er sich für seine Überzeugung ohne Einschänkung einsetzt, wohl wissend, daß er dadurch erheblichen Repressalien ausgesetzt ist. Leider sind in unserer Zeit kaum noch Leute bereit, für Ihre Überzeugung einzutreten, wenn Sie dadurch in irgendeiner Weise Nachteile zu befürchten haben.






Ich mag keine Dummschwätzer*, Opportunisten** und Populisten***,
ich mag authentische Personen, egal welcher Gesellschaftsschicht !

Zitat :
Authentizität bedeutet, dass wir sagen, was wir denken und so handeln, wie es unseren Überzeugungen entspricht. Authentische Menschen machen weder faule Kompromisse, noch lassen sie sich manipulieren. Authentische Menschen sind manchmal unbequem und unangepasst. Authentizität heißt, das wahre Selbst finden. Das ist die Voraussetzung für ein sinnvolles Leben. Authentische Menschen haben Ausstrahlung. Das „Echte“, das „Originale“, das „Unverfälschte“, das „Ungekünstelte“ zieht uns an. Jemand, der in Übereinstimmung mit seinen Werten lebt und handelt wirkt auf uns wie ein Mensch aus einem Guss. Ein solcher Mensch wird für uns erkennbar, fühlbar und einschätzbar. Das gibt uns Sicherheit und sorgt für angenehme Gefühle.

*** "Dummschwätzer" ist, zumindest im hessischen Sprachgebrauch, landläufig bekannt. Eine Definition konnte ich, auch unter Wikipedia, nicht finden. Interessant in diesem Zusammenhang ist aber das nachstehende Urteil des Bundesverfassunggerichtes : "Das Wort „Dummschwätzer“ muss nicht unbedingt eine strafbare Beleidigung sein. Das hat das Bundesverfassungsgericht in einer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung festgestellt. Je nach Zusammenhang könne es sich auch um eine freie Meinungsäußerung handeln, heißt es in der Begründung der Karlsruher Richter.

**Opportunisten : im allgemeinen Sprachgebrauch Personen, die zweckmäßig handeln, um sich der jeweiligen Lage anzupassen und einen Vorteil daraus zu ziehen. Opportunismus wird häufig mit politischem und sozialem Bezug als grundsatz- oder charakterloses Verhalten beschrieben.

Danach müßte ich eigentlich den (jetzt ehemaligen) Bundeswirtschaftsminister Rösler mögen, der mit seiner Absicht, den Naturschutz für den Netzausbau aufzuweichen, sicherlich nicht zu den Opportunisten gehört. Mit dieser Absicht scheint es ihm egal zu sein, ob die FDP bei der nächsten Bundestagswahl 4 % oder 0,4 % der Stimmen erhält.
P.S. Ich mag ihn trotzdem nicht !

*** Populisten : Populismus (v. lat.: populus = Volk) bezeichnet eine um „Volksnähe“ bemühte Politik, die Unzufriedenheit, Ängste und aktuelle Konflikte für ihre Zwecke instrumentalisiert, an Instinkte appelliert und einfache Lösungen propagiert, wobei verantwortungsethische Gesichtspunkte und Aspekte der praktischen Realisierbarkeit weitgehend außer Acht gelassen werden.

Insbesondere im Hinblick auf die Finanzkrise und die Änderung des Waffengesetzes muessen wir teilweise haarstäubende Aussagen feststellen, die fern von jeglicher Sachkenntnis und Realität sind.


A part of the homepage of www.hodgdon.com

Comment : I hold in high regard all persons who believe in God and act in this way. But I despise people who try to do business with their Christian faith and act in a completely different way.

Regarding the behavior which led to the insolvency of ZRC Zengerle e.K. (correspondence can be provided) the statement alongside could be considered as blasphemy.

We do not want to respond to the legally void terms which ruined several years of hard work.