Letzte Änderung: 24.07.2012

Flüchtlingsdrama EU stockt Nothilfe auf und hilft Nachbarn







Der Krieg hat eine Million Syrer aus ihrem Zuhause vertrieben, mehr als hunderttausend sind aus dem Land geflohen.
Die EU will ihnen mit mehr Geld helfen. Auch ein Rettungsplan für Europäer steht.

Nikosia/Brüssel. Mehr Geld für syrische Flüchtlinge und ein Rettungsplan für Europäer: Angesichts des Bürgerkriegs bereitet sich die EU auf einen Ansturm von Flüchtlingen nach Europa und in die Nachbarstaaten Syriens vor. Die EU-Kommission stellte am Montag zusätzlich 20 Millionen Euro für Unterkünfte, medizinische Hilfe und Lebensmittel bereit. Rund 125 000 Syrer sind nach UN-Angaben bisher in die Türkei, den Libanon, nach Jordanien und in den Irak geflohen.


Die Notfallhilfe der EU-Kommission beziffert sich bislang auf insgesamt 63 Millionen Euro. "Die Bedürfnisse innerhalb des Landes sind gigantisch, aber sie nehmen auch in den Nachbarländern zu", warnte EU-Kommissarin Kristalina Georgieva. Deutschland hat laut Diplomaten derzeit 8,5 Millionen humanitäre Hilfe eingeplant.
Nimmt man die Zahlen derer, die aus ihrem Zuhause vertrieben und aus dem Land geflohen sind, ergibt sich unter Zugrundelegung der 63 Millionen EU-Notfallhilfe für jeden Syrer ein Betrag von 57,-- €.

Wenn ich dagegen sehe, daß einzelne kriminelle Banken, die darüberhinaus ihre Situation noch selbst verschuldet haben, mit Milliarden unterstützt werden, dann sind diese Beträge, mit denen sich die EU auch noch rühmt, einfach nur lachhaft.

Wo bleibt da das dem Menschen doch eigentlich angeborene Schamgefühl ?