Letzte Änderung: 25.02.2017
Nachstehende Mail habe ich am 10. 2. 2017 an den Bundesvorsitzenden der FDP, Herrn Christian Lindner,
(christian.lindner@fdp.de) gesandt :

Wir setzen uns für mehr Chancen durch mehr Freiheit für jeden Einzelnen ein. Dabei sind uns Fortschrittsoffenheit, Freiheitsliebe und faire Spielregeln besonders wichtig. Unsere Ziele sind weltbeste Bildung, Vorankommen durch eigene Leistung, Selbstbestimmung in allen Lebenslagen, Freiheit und Menschenrechte weltweit, eine Politik, die rechnen kann und ein unkomplizierter Staat. Wie wir diese Ziele erreichen wollen, beschreiben wir in Programmen und Beschlüssen.


Sehr geehrter Herr Lindner,

auch aufgrund der bevorstehenden Bundestagswahl beschäftige ich mich häufiger mit den Parteien, Ihren Kandidaten und Programmen. Dabei ist mir die o. g. Aussage zum Programm der FDP aufgefallen. Insbesondere auch die Formuliering "Vorankommen durch eigene Leistung" dürfte in direktem Zusammenhang mit unserer persönlichen Geschichte stehen. Ich wäre Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie eine Möglichkeit sehen würden, uns zu unterstützen. Sollte dies nicht möglich sein, wären wir zumindest für Ihre Stellungnahme zu nachstehender Geschichte dankbar.



Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt meiner Mail.
Sollten Sie keine Meinung dazu abgeben wollen, bitte ich um kurze Nachricht.



Man muß Partei ergreifen. Neutralität hilft dem Unterdrücker, niemals dem Opfer,
Stillschweigen bestärkt den Peiniger, niemals den Gepeinigten !


Vielleicht trägt ja das Zitat von Elie Wiesel dazu bei, daß man sich Gedanken macht, ob die Ignoranz, die uns von vielen Seiten entgegengebracht wurde, angebracht ist. Sicherlich ermuntern die Erfahrungen und die Tatsache, daß wir bis heute von keiner Seite Unterstützung erfahren konnten, niemanden dazu, sich selbständig zu machen.


Der weitere Text ist identisch mit der GESCHICHTE (siehe Rubrik Rechthaberei / Beharrlichkeit) 


Am 20. 2. 2017 erhielt ich folgende Mail von Herrn Lindner :

Sehr geehrter Herr Schaffert,
haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail.

Ihre Geschichte habe ich aufmerksam gelesen und kann Ihre Verärgerung und Enttäuschung nachvollziehen. Leider kann auch ich Ihnen konkret in diesem Fall aus der Ferne nicht weiterhelfen. Im Detail ist das eine Sache für Juristen. Hierfür bitte ich herzlich um Verständnis.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und ich

grüße Sie freundlich
Christian Lindner
--------------------------------------------

Christian Lindner MdL

Bundesvorsitzender der FDP

Vorsitzender der Landtagsfraktion und
des Landesverbands der FDP in NRW

Landtag Nordrhein-Westfalen
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf

T: 0211 | 884 44 88
F: 0211 | 884 36 56


Es folgten zwei weitere Mails, auf die ich hier nicht eingehen möchte. Meine letzte Mail wurde am 20. 2. 2017 um 20.08 Uhr gelesen.

Am Abend des 20. 2. 2017 verfolgte ich die Sendung "hartaberfair" mit Frank Plasberg im Ersten, bei der auch Christian Lindner zu Gast war.


Mail der Zuschauerredaktion vom 21. 2. 2017 um 10.06 Uhr :


Lieber Herr Schaffert,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Sendung "hartaberfair".
Die Sendung findet jeden Montag live um 21 Uhr aus Berlin oder Köln statt.
Wir würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin "hartaberfair" als interessierter Zuschauer einschalten.

Beste Grüße
Ihre "hartaberfair"-Zuschauerredaktion


Ich habe mich deshalb nochmals ausdrücklich mit meiner Mail vom 21. 2. 2017 um 18.53 Uhr bei Herrn Lindner bedankt :

Sehr geehrter Herr Lindner,
ich möchte mich nochmals bei Ihnen bedanken, daß Sie meine Mails trotz Ihrer Teilnahme an der Live-Sendung "hartaberfair" so kurzfristig noch persönlich beantwortet haben.

Viele Grüße aus Bad Hersfeld
Karl Schaffert