Letzte Änderung: 30.05.2016

Der scheidende FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat seiner Partei Rassismus im Umgang mit ihrem bisherigen Vorsitzenden Philipp Rösler vorgeworfen. An den Stammtischen hätten sich Liberale über „den Vietnamesen“ beschwert, sagte Döring der in Hannover erscheinenden „Neuen Presse“ vom Freitag. Er fügte hinzu: „Und manche Abgeordnete haben daneben gesessen und halbherzig widersprochen."

Definition von Rassismus (gefunden auf Wikipedia) :

Menschen mit rassistischen Vorurteilen diskriminieren andere aufgrund solcher Zugehörigkeit, institutioneller Rassismus verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen oder privilegiert andere.

Ich weiß nicht, ob Herr Rösler von der FDP diskriminiert wurde. Wenn ich jemanden mit einem Wort anspreche, das einen Schluß auf seine Herkunft zuläßt, so ist dies für mich weder eine Diskriminierung noch ist dies als Rassismus einzustufen.

Auf keinen Fall werde ich künftig z. B. einen unserer niederländischen Geschäftspartner als "Holländer" bezeichnen. Falls es die Zeit zuläßt, werde ich den Redakteur des BAD HERSFELDER EXTRABLATTS anschreiben und ihn bitten, die oft gebrauchte Bezeichnung "Herschfeller" künftig zu unterlassen, läßt dies doch einen Schluß auf die Herkunft der betroffenen Personen zu und könnte deshalb als Diskriminierung oder Rassismus ausgelegt werden.

Wenn ich etwas jünger wäre, würde ich sagen, daß "hier jemand am Rad dreht !" Das Ganze scheint mit so makaber wie die Diskussion um Zigeunerschnitzel oder Zigeunersauce. Fehlt noch, daß ein Bewohner einer nordhessischen Stadt vor Gericht zieht, um den Namen "Kasseler" verbieten zu lassen.





Beleidigung Boatengs: Merkel nennt Gauland-Äußerung "niederträchtig"

Die "FAS" hatte Gauland mit den Sätzen zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Der in Berlin geborene Boateng ist der Sohn einer deutschen Mutter und eines ghanaischen Vaters.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Äußerung des AfD-Vizechefs Alexander Gauland im Zusammenhang mit dem Fußballnationalspieler Jérôme Boateng scharf verurteilt. "Der Satz, der da gefallen ist, ist ein niederträchtiger und ein trauriger Satz", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert auf die Frage eines Journalisten, wie Merkel den Bericht über Gauland in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" bewerte.


Übertreibt man hier nicht ? Ich bin kein Freund der AfD, aber hier scheint man alles "auszuschlachten", was man gegen die AfD ins Feld führen kann ! Gehört es nicht zur Meinungsfreiheit, zu sagen, wen man als Nachbar haben möchte ? Ich möchte z. B. Herrn Gauck nicht als Nachbar haben, damit kann man mir jedoch nicht unterstellen, daß ich gegen Europäer bin !  Meiner Meinung nach sollten wir Personen, unabhängig von Ihrer Herkunft, als unseresgleichen behandeln, dazu gehört auch die Freiheit, zu sagen, ob man jemanden als Nachbar haben möchte oder nicht.

Das einzige, was man Herrn Gauland anlasten kann, ist die Tatsache, daß er sich anmaßt, über die Meinung der Bevölkerung zu entscheiden. Wen ich als Nachbar haben möchte, entscheide ich und nicht Herr Gauland !

Sollten Sie anderer Meinung sein, senden Sie mir bitte eine Mail !